Piratenhof Email
<< News: 11..11 von 11

INTERESSANTES VON FEHMARN HAUTNAH
11. April 2007 
Ausflug zum Flügger Leuchtturm

Ja der Leuchtturm an der Südwestküste ist noch in Betrieb und er kann besichtigt werden. 
Über 162 Stufen kommt man auf die Galerie. Von hier haben sie einen herrlichen Blick über die Insel und die Ostsee. Bei klarem Wetter können sie die ganze Insel überblicken. 
Der rote achteckige Flügger Leuchtturm mit den weißen Bändern ist stolze 37,5 m hoch. Und er hat eine lange Geschichte. Das Flügger Holz - eine Baumgruppe - diente den Seeeleuten in früheren Zeiten als natürliche Landmarke zur Orientierung. Als die Baumgruppe abstarb genehmigte das preußische Ministeriem für Handel und Verkehr den Bau eines Leuchtturmes auf der Halbinsel Krummsteert. Diser gelbe achteckige Turm ging 1872 in Betrieb und leistete 44 Jahre gute Dienste für die Seefahrt. 1916 nahm der neu erbaute Leuchtturm seinen Betrieb auf. Zum Schutz gegen Wetterwidrigkeiten wurde er 1976/77 mit Faserzementplatten verkleidet und erhielt so sein heutiges Erscheinungsbild.  
Hannes Leichsering öffnet den Turm täglich von 10.00 - 17.00 Uhr (außer Montags) und beantwortet gern alle Fragen rund um den Leuchtturm. 
Wie kommen sie am besten hin? 
Mit dem Fahrrad fahren sie von Gollendorf zum Deich und auf dem Deich über Orth ca 4 km direkt bis zum Flügger Leuchtturm. 
Mit dem PKW fahren sie von Gollendorf bis Sulsdorf, links ab Richtung Püttsee, nochmal links nach Flügge bis zum Hof Serck. Hier können sie parken und gehen die letzten 800 m inmitten schöner Felder und Wiesen zum Leuchtturm.
 
zeigen | erstellen 
 0 Kommentare
 Landhaus Störtenbecker
 Ferien
 
 
 
Der Urlaubsbegleiter
© 2003-2020 Maike und Niko Störtenbecker. Alle Rechte vorbehalten. Kontakt / Impressum / Datenschutzerklärung
Newsblog